Arbeit gibt es immer

Blattläuse nerven nicht nur, sie können auch die Pflanzen schädigen

[ :o) Werbung und Warenzeichen :o) ] Ich möchte über die Biologie oder die bekannten tausendundeins Mittelchen zur Bekämpfung von Blattläusen nicht schreiben.

Auch wenn es nervig wird gilt >> Mein Garten, meine Verantwortung!

Wer mehr über Blattläuse wissen möchte, vor einiger Zeit habe ich einen netten Beitrag zu diesem Thema gelesen. LINK : Blattläuse nerven den Redakteur, aus der Vaihinger Kreiszeitung, Juli 2009 Wer die allgemeinen Tipps ausprobieren möchte LINK : Blattläuse erkennen und bekämpfen, NDR vom Juni 2017 vorgestellt werden Nützlinge, Neemöl, Brennnesselbrühe, Waschnüsse, Rainfarn und Ackerschachtelhalm. Beim MDR gibt es auch einen guten Beitrag : LINK. Wie jeder biologisch arbeitende Gärtner habe ich einige der hilfreichen Kräuter im Garten, also beispielsweise Rainfarn, Beinwell und Wermut. Die Brennnessel wächst bei mir nicht gut, daher habe ich keine Brennnessel im Angebot..

Zum Thema Nützlinge: Ich fördere insbesondere die für mich ganz wichtigen Nützlinge wie Florfliegen, Marienkäfer, Wildbienen, Hummeln und Regenwürmer. Nur bei einem akuten Befall von Blattläusen ist es natürlich zu spät Marienkäfer und Florfliegen zu züchten. Es macht auch wenig Sinn alles totzuspritzen, denn dann sind unsere Freunde, die Nützlinge auch tot und der nächste Befall schon vorprogrammiert.

Kollegen (Nützlinge) anlocken Beitrag LINK : Gartenakademie Rheinland-Pfalzboden-Fachzentrum

Also gar keine Blattläuse im Garten geht nicht, denn die Nützlinge haben Hunger und benötigen natürlich auch etwas zu essen. Das bedeutet den Garten NICHT leerräumen, dem Bodenleben eine Chance geben und auch die Nützlinge den Winter überleben lassen, auf keinen Fall wild umherspritzen und die Pflanzen nicht überdüngen. Mastige Pflanzen sind sehr anfällig gegenüber so ziemlich jedem Problem.

Nun gibt es aber so Zeiten wie jetzt, organisch gedüngt und dann ist es nur trocken. Eine Umsetzung und Nährstofffreisetzung findet erstmal nicht statt, die Pflanzen wachsen massenmäßig also eher gebremst. Irgendwann muss man aber wässern und die Umsetzung beginnt, wenn es warm ist, geht es ruck zuck. Das Ergebnis bei bis dahin gesunden Pflanzen ist, sie sprießen kräftig und genau diese Jungaustriebe sind die für Blattläuse leckern Teile und werden natürlich bevorzugt befallen. Für mich als Gärtner bedeutet dies, die Austriebe sind regelmäßig zu kontrollieren!

Blattläuse bekämpfen

schneiden und / oder spritzen

Nach vielem Herumprobieren habe ich mich für zwei Standardvorgehensweisen bei nicht unwesentlichem Befall von Blattläusen entschieden.

Schneiden ist einfach. Alles was ich später nicht brauche, wird einfach abgeschnitten, einiges davon wie Gartendost oder Wermut kommt gleich in meinen „Kräuterjauche“ Eimer. Dieser Eimer ist immer da, für die laufende Produktion. Und NEIN – ich mache keine speziellen Jauchen – so viel Zeit und Eimer möchte ich nicht investieren und wer sich in dieses Thema hinein arbeiten möchte, einen Einstieg findest Du hier bei LINK : Wikipedia. Für mich ist Jauche auch KEIN Dünger, dafür ist der Stickstoffgehalt einfach zu gering, damit kann nichts wachsen. Jauchen wirken indirekt über das „Bodenleben“ auf die Nährstoffversorgung und sind als Stärkungsmittel für mich unverzichtbar.

Blattläuse bekämpfen Orangenschale Küchengarten meinKüchengarten Gemüse und Kräuter biologisch

Spritzen ist schwieriger. Im Winter setzte ich meine Bio-Orangenschalen in wenig Wasser für 24 Stunden an, koche sie dann kurz auf, siebe ab und fülle die noch heiße Brühe in Einmachgläser ab. Sollte eine Zitronenschale über sein, ich mache da nicht lang rum, zack – dann eben Orange mit Zitrone. Rechtzeitig eingesetzt kann man die Läuse ganz gut in Schach halten und nein, die Läuse fallen nicht sofort tot um.

Blattläuse bekämpfen Orangenschale Küchengarten meinKüchengarten Gemüse und Kräuter biologisch

Nutzen kann man auch Orangenöl, indem man eine „Vorlösung“ ansetzt. 10 ml in 150 ml Wasser zusammen mit einem kräftigen Schuss mildem Geschirrspülmittel. Vor der Anwendung kräftig schütteln, dann 1 ml dieser Mischung mit 100 bis 250 ml Wasser vermischen und „nicht bei strahlendem Sonnenschein“ auf die Läuse spritzen. Immer vorher testen, die Pflanzen sind unterschiedlich empfindlich, meist nutze ich 1 ml auf 100 ml mit zwei Spritzungen im Abstand von 2 – 3 Tagen, da ich eher spät eingreife. Wenn es ganz schlimm ist und die Pflanze (Obstbaum) robust ist, dann kommen auch mal einige Tropfen Teebaumöl dazu. Bei Kräutern, Salaten und feinen Blattgemüsen muss das „Orangenwasser bzw. Orangenölwasser“ reichen.

Ackerbohne Saubohne Dicke Bohne Blattläuse Küchengarten Gemüsegarten Blattläuse bekämpfen.

Ackerbohne Saubohne Dicke Bohne Blattläuse Küchengarten Gemüsegarten Blattläuse bekämpfen.

Die behandelte Ackerbohne am 23. Mai unten im schwarzen Kreis arbeitet noch eine Larve des Marienkäfers.

Marienkäfer Larven im Einsatz Küchengarten Blattläuse bekämpfen.

Und ja, ich habe weiter Blattläuse aber ich habe auch Kollegen und die sind sehr fleißig. Einige am 23. Mai an den Ackerbohnen weiterhin lebende Marienkäferlarven.

Marienkäfer Larven im Einsatz Küchengarten Blattläuse bekämpfen.

Und nein, ich habe keine „Gammel-Bohnen! Aufnahme vom 23. Mai.

Marienkäfer Larven im Einsatz Küchengarten Blattläuse bekämpfen.

Ackerbohnen vom 23. Mai.

Im übrigen, kaltes Wasser wirkt auch sehr gut, einfach abspritzen geht bei manchen Pflanzen auch. In harten Fällen kommt Neem zum Einsatz.

Wenn es um die Wurzellaus geht, dann kommt die Rainfarnbrühe zum Einsatz.. Die Wurzellaus bevorzugt trockenes sowie verdichtetes Erdreich, daher Erde ausreichend feucht und locker halten. (100 g Rainfarn, getrocknet (im Vorjahr gesammelt und getrocknet) in 1 l Wasser ½ Stunde köcheln – 1:10 bis 1:5 gießen.