Einmachen

Senf selber machen, Rhabarber-Estragon-Senf

Wie sinnvoll ist das denn? Eigentlich wollte ich nur ganz schnell meinen Estragon verarbeiten, bevor die Trockenheit ihm zusetzt. Nachdem der Vorrat an meinem Lieblingssenf leer war und der Nachschub beim letzten Frankreichausflug vergessen wurde, bin ich notgedrungen zum Senfregal meines lokalen Lebensmittelmarktes und mit leeren Händen zurückgekommen. Warum? Die Zutatenliste .. Zucker 38% oder Zucker 34%! Die Ausnahme Löwensenf extrascharf mit nur 1,5% Zucker. Leider ist dieser Senf schalenlos und ich mag die mit Schalenanteilen einfach lieber. Nur warum kommen die Franzosen mit 8 – 9% Zucker aus?

Senf im Küchengarten entzündungshemmend

Egal, dann muss ich meinen Senf eben wieder selber machen und ja, ich habe schon öfter Senf gemacht. Den „Süßen Senf“ mache ich nach der Mirabellenernte immer selbst. (Mirabellen sind so eine Art Dattelersatz aus meinem Küchengarten.)

Senf, wer mehr wissen möchte. Wikipedia LINK : Senf

Senfölglycoside, Wikipedi wäre nicht Wikipedia. Wikipedia LINK : Senfölglycoside

Wer noch mehr über Senf wissen möchte, dem empfehle ich die Beiträge meines Affiliate Partner Pepperworld. Nicht nur die Beiträge über Herstellung und gesundheitlichen Nutzen sind gut, Partner LINK : Pepperworld hat unter anderen scharfen Dingen auch ein großes Angebot an Senf-Zubereitungen.

Pepperworld – Partner LINK : Senf ist gut für die Gesundheit.
Pepperworld – Partner LINK : Senf Herstellung im Detail – Senf selber machen.

Gewürzland.com

Partner : LINK

Wer Senf gerne selbst zubereiten möchte, findet Senfkörner in gelb und braun zum Beispiel im Gewürzland.

LINK – Zucker, LINK : Entzündungshemmende Ernährung

Rhabarber-Estragon-Senfohne raffinierte Zucker mit Datteln gesüßt

Rhabarber – Estragon – Senf

• 250 g LINK : Rhabarber, gewaschen, geschält und in Stücke geschnitten.
• 100 g Datteln
• 50 g gelbe Senfkörner
• 100 g braune Senfkörner
• 150 ml Balsamico  (oder Estragon-Essig einfach selbstgemacht)
• 100 ml Wasser
• 50 ml Portwein (wer möchte).
• 1 – 3 Esslöffel frischen Estragon, grob gehackt.

Rhabarber-Estragon-Senfohne raffinierte Zucker mit Datteln gesüßt

Rhabarber klein schneiden, mit den Datteln vermischen. In 100 ml Wasser zugedeckt köcheln bis der Rhabarber zerfällt. Senfkörner in Küchenmaschine, Mohn- oder Kaffeemühle zu Senfmehl mahlen. Beim Mahlen darauf achten, dass der Senf nicht zu warm wird, ggf. Pausen zum Abkühlen einlegen. Essig, (Portwein) und abgekühlte Rhabarbermasse mit Sud zum gemahlenen Senf geben, mit dem Pürierstab verrühren. Estragon hacken und unterrühren.

Den Senf über Nacht mit einem Tuch bedeckt stehen lassen. Am nächsten Tag in saubere Glas- oder Keramikgefäße abfüllen und diese luftdicht verschließen.

Die Schärfe wird durch die Wahl der Senfkörner und die Reifezeit bestimmt. Der gelbe Senf ist mild, der braune etwas schärfer und ganz dunkle ist richtig scharf. Senf muss reifen, mindestens einen Tag, viele bevorzugen zwei Wochen. Das Reifen verändert den Senf, er wird fester und deutlich milder. Damit kann man auch einen zu „scharf“ angesetzten Senf sozusagen etwas entschärfen.