Einmachen

Obst–Salat zum Trinken oder Smoothie aus dem Küchengarten

[ :o) Werbung und Warenzeichen :o) ]  Wer einen Garten hat, stellt ziemlich schnell fest, dass zwischen dem optimalen Erntezeitpunkt und dem Zeitpunkt an welchem man das Obst oder Gemüse benötigt eine gewisse Diskrepanz besteht. Aus dem Handel sind wir gewohnt, irgendwie sind die Dinge einfach da. Einfach da sobald ich ein Rezept herauskrame und mich auf die Suche nach den Zutaten mache. Ein Küchengärtner weiß, selten so gelacht. Klar, essen tue ich nur einen Salatkopf nach dem anderen aber säen, pflanzen und ernten?

Lebensmittelverschwendung beginnt im Garten, verzehrbares gehört nicht auf den Kompost.

Grünkohl ist eine ideale Basis für Smoothies im Küchengarten, denn mit etwas Geschick gibt es das ganze Jahr immer bzw. immer wieder einige frische Blätter zu ernten. (LINK : Einfach Grünkohl und das Beste kommt noch). Ich mag Grünkohl gerne aber die harten Blätter im Sommer, die sind nicht meins. Was ist also besser geeignet als ein Smoothie, um die verschiedenen „Erntestufen“ der Blätter sinnvoll zu verarbeiten. Ein kräftiger Mixer macht vieles möglich und ein Glas Grünkohl zum Essen ist so gesund wie ein Teller voll Salat. Das Trink-Gemüse-mit-Obst ist schnell gemacht und durchaus ein Baustein im Rahmen einer (LINK : Entzündungshemmenden Ernährung) UND wer seine („Guten Fette“ LINK : Ich und mein Fett) nicht unterbringt, im Smoothie geht immer auch ein Löffel Leinöl hinein.

Wer einen Gemüsegarten hat, hat meist auch einen Tiefkühler und da es für den Stromverbrauch nicht erheblich ist, ob dieser nun voll oder weniger voll ist, ist meiner voll. Alles was sich sinnvoll „versmoothien“ läßt, wird entsprechend vorbereitet und tiefgekühlt. Dafür benötige ich keine Eiswürfel im Smoothie, der ist dann schon gekühlt. Anstelle von Wasser nutze ich manchmal auch Kombucha oder auch Wasserkefir, ich bin da sehr flexibel. Ich orientiere mich an dem, was gerade fertig, erntereif oder einfach da ist und nicht so sehr an dem, was man meint mir genau jetzt glaubt verkaufen zu müssen.

Smoothie Obst Vakuumieren

Zum Beispiel:
Brombeeren kalt entsaftet, Bio-Zitronen was zuviel ist wird eingefroren, Aroniabeeren immer (schmecken mir leider in keiner Zubereitung, daher entsorge ich diese eingefroren im Smoothie), Blutpflaume, Aprikose, Mirabelle, säuerliche Äpfel fertig in Stücken, …. Was immer der Garten hergibt, nicht gegessen oder nicht sinnvoll zu Fruchtaufstrich oder sonstigen Leckereien verarbeitet werden kann, landet in Smoothie-Beuteln.

Mein Vakuumiergerät ist einfach großartig, erhält eine super Qualität und erlaubt eine flexible Entnahme. Ja, die Beutelschlacht – ein wenig schon ABER immer noch sehr viel weniger als bei gekauften Zutaten, denn ich kann die Beutel alle mehrfach verwenden. Wer lange Beutel nimmt, muss nur oben das Schweißband abschneiden. Die Tüte kann mit klarem Wasser gespült oft wiederverwendet werden, war ja schließlich nur gewaschenes Obst drin. (LINK : Vakuumiergerät und BPA-freie Beutel)

Löwenzahn

Löwenzahn in Kultur

Standard im Küchengarten:
– frische Blätter (z.B. Grünkohl, die dunklen Salatblätter oder Chicorée, Löwenzahn den ich mit besonderer Liebe kultiviere … )
+ gefrorenes Obst
+ etwas saures, ggf. auch gefrorene Zitronen oder Orangenstücke, Sauerkirschen

Zucker oder sonstige Süßungsmitttel verwende ich im Smoothie grundsätzlich keine! Die Süße, das muss vom Obst kommen! Ideal sind Aprikosen-, Mirabellenstückchen oder auch mal eine Banane.

Meine Winterfighter- Variationen:

  • eine Hand voll frischer Grünkohlblätter (Toskana Nero)
  • ein Stück Ingwer
  • Einige Blutpflaume entsteint und gefroren (alternative Mirabelle oder Zwetschgen).
  • Eine kleine Hand voll gefrorene Aronia ein frischer säuerlicher Apfel (z.B. Boskoop).
  • Ein Stück Biozitrone oder Orange.
  • 1 Teelöffel Chiasamen

oder

  • 150 g Brombeeren gefroren. Leider sind die Kerne der Brombeeren ziemlich unangenehm. Daher empfehle ich nur kalt entsaftete Brombeeren zu verwenden. (LINK : Entsafter mit Eignung für Beerenfrüchte).
  • 4 – 5 Blatt Grünkohl, Beeteblätter
  • 5 – 8 Blätter Puntarelle Chicorée und / oder Grünkohl
  • 1 Scheibe einer Bio Zitrone mit Schale
  • 300 ml reifer Kombucha
  • Wasser

oder

Gruenkohl Blueten Smoothie

  • 70 % Grünkohlblüten und zarte Blätter
  • gefrorene Apfelstücke
  • 1 halbe Zitrone geschält ohne Kerne
  • etwas Zitronenschale
  • Wasserkefir

oder

Kiwiberry Smoothie Küchengarten

  • 2 Äpfel
  • 2 Hand voll Kiwiberry (alternativ 4 geschälte Kiwi)
  • 50 ml Zitronensaft
  • 150 – 200 g Chicorée – Puntarelle, Asiasalat, Chinakohl (alternativ Babyspinat, Salat)
  • Salz, Cayennepfeffer
  • Wasser

Cremiger Grünkohl

  • 70 % Grünkohl
  • 30% Beeteblätter
  • 1 Granny Smith Apfel gefroren
  • 1 kleine Banane
  • Kalte Soja-Dickmilch oder Sojajoghurt oder Sojakefir, ggf. kaltes Wasser.