expressKüche

Fruchtige (scharfe) Kürbissuppe mit Reisbällchen

Ich mache gerne Reisbällchen. In der asiatischen Küche findet man viele Kreationen aus „Reis-Teigen“ –  von Mochi bis Tteok – Hauptsache ohne Weizen. Diese Reisbällchen sind super einfach und schnell zubereitet, wenn auch nicht ganz so lecker wie meine Kokosbällchen nach „Mochi – Art“. Im Alltag muss es manchmal eben fix gehen.

Kürbissuppe aus dem Gemüsegarten

Der Kürbis ist schon eine tolle Beere und so wunderbar verpackt. Richtig gelagert hat man lange Freude an den Früchten, ganz ohne Einmachen – einfach so. Der Gemüsegarten grüßt freundlich, vergessen ist die Arbeit – einfach lecker.

Zutaten für 2 Personen als Hauptspeise oder für 4 Personen als Vorspeise:

  • 500 g Kürbis (Hokkaido oder auch Golden Nugget müssen i.d.R. nicht geschält werden.)
  • eine Orange
  • Wasser
  • ein Stück frischer Ingwer, ggf. etwas Knoblauch
  • Curry, Salz, Chili
  • 60 g Klebreismehl

Wer seine Suppe lieber dünn mag, erhöht die Wassermenge, wer es fruchtiger mag nimmt eine weitere Orange.

Den Kürbis waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Ingwer schälen. Den Kürbis mit dem Ingwer und mindestens 500 ml Wasser in einen Mixer geben, zerkleinern. Den zerkleinerten Kürbis in einen Topf füllen und einige Minuten weichkochen.

Zwischenzeitlich die Orange schälen, aufschneiden, alle Kerne entfernen und mit etwas Wasser in den Mixer geben, mixen. Um möglichst wenig Vitamin C zu zerstören kommt die Orange bei mir immer spät zum Kürbis in den Topf.

Kürbissuppe fruchtig Reisbällchen, Klebreisbällchen, Gemüsegarten

Ich finde, es schmeckt auch fruchtiger, aber natürlich kann man auch alle Zutaten gemeinsam mixen, abschmecken. Wer es sehr cremig möchte, kann die Suppe nach dem Garen noch einmal mit einem Pürierstab aufschäumen.

Einen Topf mit Wasser zum Kochen aufsetzen. Die 60 g Klebreismehl mit etwas Salz in eine kleine Schüssel geben und nach und nach 4 – 5 Esslöffeln von dem kochenden Wasser zu geben. Dann kneten (VORSICHT HEISS) bis sich ein Teig formt, fertig. Den Teig auf eine Arbeitsfläche geben, zu einer Rolle formen und in gleichmäßige Stückchen schneiden. Die Stückchen zu Kugeln rollen und in den Topf ins kochende Wasser geben. Sobald sie aufschwimmen, sind sie fertig.

Klebreis – heißt Klebreis weil der Reis klebt. Er klebt wirklich. Am einfachsten ist es die fertigen Bällchen abzuschöpfen und nicht erst in ein Sieb geben, sondern sofort auf die fertige Suppe geben und servieren.

Mahlzeit.

Kürbisuppe Kokosreisbällchen