expressKüche

Kichererbsen – Kardamomkugeln

Fremde Töpfe dieser Erde sind für mich eine Quelle der Inspiration. Nicht, dass mir alles schmecken würde, noch sind alle Zutaten die meinen. Wenn es aber um das Probieren geht, also probieren – da bin ich vorne mit dabei.

Meine Kichererbsen – Kardamomkugeln sind eine Laddu Abwandlung. Ich bekenne mich schuldig, abgeschaut in der indischen Küche und für mich passend gemacht. Also vielen Dank an die indische Küche für die Bereicherung meiner „natürlich weizen- bzw. glutenfrei“ Süßigkeiten.

Laddu – ist eine Art Konfekt aus in der Pfanne geröstetem Kichererbsenmehl mit Zimt, Ingwer oder Kardamom, Kokos und Nüssen. Üblicherweise bilden 350 g Ghee (Butterschmalz) zusammen mit 400 g Kichererbsenmehl und 200 g Rohr- oder Palmzucker die geschmeidige Basis, dazu kommen 4 Esslöffel Kokosflocken uns / oder gehackte Nüsse.

Meine abgespeckte Version:

  • 30 – 50 g Palmzucker gerieben
  • 25 g Walnusskerne oder geröstete Mandeln
  • 25 g Kokosöl oder Kokosfett (bis 85 g nach Originalrezept)
  • 100 g Kichererbsenmehl
  • 75 g Kokosraspel
  • 1/4 Teelöffel Kardamom gemahlen.
  • 1/4 Teelöffel Zimt gemahlen.
  • eine Prise Salz
  • 100 g Wasser

Laddu – Konfekt ist nicht nur einfach in der Herstellung, es lässt sich auch einfach modifizieren. Wer es gerne cremiger mag, kann die Fettmenge entsprechend erhöhen oder auch Butter, etwas Mandelmus oder Kokosmus zufügen. Natürlich lassen sich auch Zucker, Nüsse und die Gewürze problemlos variieren.

Walnüsse hacken. Das Kokosöl in einer Pfanne schmelzen, das Kichererbsenmehl zugeben und bei mittleren Hitze unter ständigem Rühren anrösten.

Den Palmzucker zufügen und auf kleinster Hitze weiter garen, dabei weiter rühren. Insgesamt sollte das Kichererbsenmehl 20 Minuten garen, aber Vorsicht, dass nichts anbrennt.

Sobald das Mehl leicht angebräunt ist und ein leicht nussiges Aroma zeigt, 3 – 4 Esslöffel Kokosraspeln, die Walnüsse und die Gewürze zufügen, unterrühren.

Dann ungefähr 100 g Wasser löffelweise über das angeröstete Kichererbsenmehl verteilen. Die Masse bei kleinster Hitze unter Rühren einige Minuten weiter Garen bis die gewünschte Konsistenz erreicht wird.

Den Topf vom Herd nehmen, den Teig abkühlen lassen und zu einer Rolle oder Kugel kneten. Dann walnussgroße Kugeln formen und in den verbliebenen Kokosraspeln wälzen.

1 reply »