meinEssen

Schoko – Walnusskugeln

Schokokugeln einfach „natürlich“ süß und kommen ohne Zusatz von zusätzlichen Süßungsmittel aus. Die Süße stammt aus den Rosinen, die mit den Walnüssen die Kugelmasse bilden. Wer keine Rosinen mag, kann auch Datteln oder ungeschwefelte Apfelringe (keine Chips) nehmen.

  • 30 g Kokosflocken in der Pfanne rösten und erkalten lassen (1/3 in der Pfanne belassen, der Rest kommt in die Kugelmasse.)
  • 130 g Walnusskerne
  • 60 g Rosinen
  • 20 g Kakao teilentölt
  • 2 Esslöffeln Kokosöl oder Kokosfett ungehärtet (auf Zimmertemperatur)
  • eine Prise Salz
  • ggf. zusätzlich einige Tropfen Stevia

 Walnüsse unbedingt sorgfältig auf evtl. Schalenreste untersuchen.

Zuerst die Rosinen in einer kleinen Küchenmaschine zerkleinern. Die restlichen Zutaten zugeben und in der Küchenmaschine zu einem relativ homogenen Teig weiterverarbeiten. Für ca. eine Stunde in der Maschine ruhen lassen, probieren ggf. einen Spritzer Stevia oder Puderzucker unterarbeiten.

Die Rosinen können auch in Rum eingeweicht werden, dann aber sorgfältig abtropfen lassen und zusätzliche Walnüsse verwenden. Der Teig sollte nicht mehr kleben und sich gut rollen lassen.

Die Masse auf eine Platte geben und eine Rolle formen. Rolle in gleichmäßige Stücke teilen und diese mit den Händen zu Kugeln rollen.

Schokokugeln vegan glutenfrei zuckerarm

Kugeln in die KALTE Pfanne auf die abgekühlten gerösteten Kokosflocken geben. Durch schwenken der Pfanne die Kugeln vollständig mit den Kokosflocken umhüllen, dann kaltstellen.

Kategorien:meinEssen

Tagged as: , , , ,

1 reply »