meinEssen

Frühstück – Müsli für mich der beste Start in den Tag

Hafer – Heilpflanze des Jahres 2017

80% des Jahres sind vorbei. Langsam wird es Zeit sich der Arzneipflanze des Jahres 2017 zu zuwenden. Wenn ich an Hafer denke, dann denke ich an Müsli und Müsli bedeutet für mich Frühstück.

Stellt sich die erste Frage „Frühstück“ oder „kein Frühstück“? Und wenn Frühstück, dann was?

Wer morgens keinen Appetit hat, kann ohne Probleme das Frühstück ausfallen lassen, allerdings nicht um sich dann zwei Stunden später mit süßen Stückchen, Franzbrötchen oder Fleischkäsesemmeln zum Mittagessen zu retten.

Richtiges bzw. sinnvolles „nicht Frühstücken“ bedeutet intermittierendes Fasten oder Intervallfasten. Hierbei wird für einen längeren Zeitraum pro Tag komplett auf Nahrung verzichtet, Fasten und Essen wechseln sich ab. „16:9 Fasten“ ist eine typische Variante, d.h. von 16.00 Uhr bis 9:00 Uhr am nächsten Morgen wird gefastet. 16:9 ist für viele aber wenig praktikabel. Mit „19:12 Fasten“, kann man, am besten gemeinsam um 19 Uhr zu Abend essen, dann das Frühstück auslassen und um 12 Uhr zu Mittagessen.

MEINE EMPFEHLUNG – Arthrose durch Intervallfasten entlasten (Video Dauer 13 Minuten)

Wer etwas Gewicht verlieren und dabei gleichzeitig seine Gesundheit verbessern möchte – (Video Dauer 45 Minuten)  Mit Diät trickreich abnehmen . Ich persönlich kenne niemanden der durch irgendeine Reduktionsdiät oder sonstigen einseitigen oder komplizierten Essensplan je dauerhaft abgenommen, geschweige denn, diesen über Jahre durchgehalten hat. Mahlzeiten auszulassen ist viel einfacher. (Mache ich zwangsweise seit 35 Jahren – oft gibt es kein weizen- oder kuhmilchfreies Essen.)

Wer sich für eine “entzündungsarme Ernährung“ entscheidet, macht keine Reduktionsdiät. Daher ist „Anti-Entzündungsdiät“ die falsche Bezeichnung, es ist eine Ernährungsumstellung, mit welcher man seine Entzündungswerte soweit senkt, um damit im besten Fall Schmerzmittel ganz oder zumindest weitgehend zu reduzieren.

Ob frühstücken nun dick macht oder nicht, gesund ist oder nicht, hängt natürlich auch davon ab, was man isst. Also mit zuckerreichem Obst wie Bananen oder anderem Süßkram liegt man sicher falsch. Der Insulinspiegel steigt rasch an und fällt anschließend genauso schnell wieder ab, die nächste Heißhungerattacke lässt freundlich grüßen.

Für mich ist „kein Frühstück“ allerdings keine Option, dies obwohl ich morgens keinen Hunger habe. Da ich ohne Weizen auskommen muss, ist unterwegs essen, insbesondere wenn ich über Land unterwegs bin schwierig. Im Sommer kann ich wegen der hohen Temperaturen nicht immer etwas zu essen mitnehmen, der Winter ist viel einfacher. Warum Müsli eigentlich nur zum Frühstück? Müsli – toGo – die einfachste Möglichkeit einer schlechten Kantine, der Frittenbude, dem Döner oder Bäcker zu entgehen. PartnerLINK : geeignete Becher gibt es auch bei amazon

Ein hochwertiges Müsli ist für mich einfach perfekt, wenig süß (frei von irgendwelchen zusätzlich zugesetzten Zucker-Konzentraten) und möglichst mit frischen oder aufgetauten Beeren und Joghurt, Heißhungerattacken kenne ich nicht, Gewichtprobleme auch nicht. Gut gerüstet komme ich, wenn es eben so ist, auch ohne Mittagessen aus. Manchmal finde ich nichts, also gibt es nichts. Eine Handvoll „Notfall-Nüsse“, die habe ich immer dabei, manchmal sind die Tage einfach zu lang.

Dass Hafer schon sehr lange von Menschen genutzt wird, konnte in bronzezeitlichen Pfahlbausiedlungen in der Schweiz belegt werden. In „guter Tradition“ gibt es bei mir an 6 Tagen der Woche Müsli zum Frühstück. Müsli ohne Hafer, für mich nicht.

Laut der Universität Würzburg ist der Hafer (Avena sativa) vergleichbaren Getreidepflanzen an Nährwert, Geschmack und Inhaltsstoffen überlegen. Ernährungsphysiologisch betrachtet, sei Hafer die hochwertigste Getreideart, welche in Europa angebaut wird.

Was steckt denn drin im Hafer?
Nährwerte Pro pro 100 g Haferflocken, Kilokalorien 370.
Menge % RDA – Angabe zum Tagesbedarf

• Fett 7g 11%
• Gesättigte Fettsäuren 1g 5%
• Transfettsäuren 0g
• Cholesterin 0mg 0%
• Salz 2mg 0%
• Kohlenhydrate 63g 21%
• Ballaststoffe 10.1g 40%
• Eiweiß 13g
• Vitamin B1 0.5 mg 45%
• Vitamin B2 0.1 mg 7%
• Vitamin B3 1 mg 6%
• Vitamin B5 0.1 mg 2%
• Vitamin B6 0.100 mg 7%
• Vitamin B9 56 µg 28%
• Vitamin E 0.42 mg 4%
• Vitamin K 2 µg 3%
• Calcium 54 mg 7%
• Eisen 4.7 mg 34%
• Kalium 429 mg 21%
• Kupfer 0.6 mg 60%
• Magnesium 177 mg 47%
• Magan 3.63 mg 182%
• Phosphor 523 mg 75%
• Zink 4 mg 40%

Als Arzneipflanze kann man den Hafer von der Behandlung der Haut über Magen-Darm-Erkrankungen, bis hin zur Vorbeugung etwa von Arteriosklerose und Diabetes mellitus Typ 2 einsetzen. Die Diabetiker profitieren vom Hafer, da er den Blutzuckerspiegel nur langsam und flach ansteigen lässt. Insgesamt wird dadurch, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren, weniger Insulin benötigt.

Nutzbar ist auch das Haferstroh für Bäder bei Hautverletzungen und Juckreiz. Das Kraut ist reich an entzündungshemmenden Flavonoiden, immunmodulierenden Saponinen und besitzt viele Mineralien wie Kalium, Calcium oder Magnesium. Extrakte vom Haferkraut werden auch zur Behandlung von Neurodermitis eingesetzt.

Die Hälfte des gesamten Ballaststoffgehalts besteht aus β-Glucane und diese wirken auf Verdauung und Stoffwechsel. Nachweisbar sind positive Effekte auf den Cholesterol- und Blutzuckerspiegel.

Schon 2011 bestätigte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (efsa), dass der Verzehr von Beta-Glucan aus Hafer zur Senkung des Cholesterolspiegels beitragen kann. Überschüssiges Cholesterin, Gallensäuren und weitere Schadstoffe wie Schwermetalle werden an die löslichen Ballaststoffe gebunden und über den Darm ausgeschieden.

efsa – – http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.2903/j.efsa.2011.2207/epdf
… Maintenance of normal blood LDL-cholesterol concentrations
… Reduction of post-prandial glycaemic responses

efsa – – http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.2903/j.efsa.2010.1885/epdf
…In weighing the evidence, the Panel took into account that most of the trials investigating the effects of oat beta-glucan at doses of at least 3 g/d have shown a statistically significant decrease in LDL-cholesterol concentrations, and that there was strong evidence supporting the biological plausibility of the effect….

Ich habe einmal einen Vergleich zwischen Müsli und Brötchen gemacht – Thema Nährstoffdichte „AND THE WINNER IS?“ Nährstoffdichte im Vergleich

Home – Mix – Müsli

200 g Walnüsse
200 g Kürbiskerne
200 g Rosinen ungeschwefelt (mein Süßmittel, preiswert)
300 g Cornflakes (ungezuckert zB. von Alnatura)
500 Haferflocken zart
500 Haferflocken kernig

Die Walnüsse unbedingt noch einmal auf eventuelle Schalenreste durchsehen. Warum Walnüsse?

Walnüsse, Kürbiskerne und Cornflakes in einer Küchenmaschine grob zerkleinern dann in eine Schüssel geben. Die Rosinen in der Küchenmaschine zerkleinern. Dabei darauf achten, dass die nicht zu klein oder matschig werden, dann zu den Kernen in die Schüssel geben. Die Haferflocken zugeben und alles gut vermischen.

Geeignete Zutaten sind Hafer oder andere Getreideflocken, Nüsse, ungezuckerte Cornflakes, gepufftes Quinoa oder Amaranth und getrocknete Früchte. Leider ist das mit den getrockneten Früchten nicht so einfach, viele wurden geschwefelt und / oder mit irgendeinem Zuckersirup vollgepumpt.

Insbesondere getrocknete Cranberries bestehen normalerweise aus mindestens 40% Zuckerzusatz (egal wie dieser sich nennt!).

Es kann ja nicht jeder seine Trockenfrüchte selbst herstellen. Eine alternative sind Trockenfrüchte ohne Sirup oder Schwefel, zum Beispiel Sauerkirschen. Du hast die Wahl, ob Du Dein Geld in Sirup oder in Bio-Frucht investieren möchtest.

Sauerkirschen getrocknet

Zutaten gibt es im Bio-Laden oder auch von Alnatura ggf. kannst Du diese PartnerLINK bei Rossmann bestellen + PartnerLINK Artikelnummern findest Du auf meiner Einkaufsliste für Alnatura.  (Wie gehts – einkaufen bei Rossmann )

Wenn Du keine Lust oder Zeit für’s selber mischen hast, mehr Auswahl möchtest oder zum Beispiel eine glutenfreie Mischung benötigst – dann PartnerLINK : eigenes Müsli mischen bei mymuesli  Viel Auswahl, teuer aber gut! Aber aufgepasst viele Mischungen enthalten Zucker, also die richtigen auswählen. Ansonsten eine großartige Möglichkeit für die, welche keinen Küchengarten haben und nicht in Bio-Beeren schwimmen. Ich habe so viel frische Beeren und dank Tiefkühltruhe und Dörrer, auch immer genug für den Winter.

Beim Zukauf unbedingt darauf achten sich keine Zuckerbombe ins Haus zu holen. Fast alle Müsli und Frühstücksflocken, die es so gemeinhin zu kaufen gibt sind gezuckert und gesalzen, egal was auf der Vorderseite der Packung suggeriert wird. Gutes Müsli kann nicht billig sein, sondern nur mehr oder weniger preiswert.

Meine Highlights neulich im Laden:

Vitalis gezuckerte Cranberries, Weizenflakes gezuckert, Cornflakes gezuckert, Papaya gezuckert … von 100 g sind 27 g Zucker = 27%  laut Hersteller. 500 g kosten 2,99 € – 1 kg dann 5,98 €.

Vitalis „Weniger Süß“ Zucker, Oligofruktose, gezuckerte Cranberries, Honig, Dextrose, Maracujasaftpulver, Gerstenmalzextrakt, Magermilchpulver … von 100 g sind 17 g Zucker laut Hersteller. 500 g kosten 2,99 € – 1 kg dann 5,98 €.

Alnatura bio „Beerenmüsli“ – Beerenmischung? 99,5% sind Rosinen, also gesüßt mit Rosinen und aromatisiert mit 0,5% gefriergetrockneten Beeren, kein Zusatz von sonstigen Zuckern … von 100 g sind 18 g Zucker. 750 g kosten 3,69 € – 1 kg dann 4,92 €|

Also Bio und besser, weil ohne raffinierte Zucker, ist nicht unbedingt teurer. Richtig gut bedeutet selber mischen, Zutaten haben auch ihren Preis.

  • ODER mymuesli oder eine vergleichbare Qualität

PartnerLINK : Figurfit-Müsli bei mymuesli

PartnerLINK : glutenfrei bei mymuesli

PartnerLINK : eigenes Müsli mischen bei mymuesli 

 

1 reply »