meinEssen

Schokoladeneis – vegan, clean und ohne Eismaschine

Gut – intensiv schokoladig und relativ cremig, ja – aber kein Zauberrezept.

  • 40 g Sojamilch
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 20 g Kokosfett ungehärtet entaromatisiert
  • 50 g Zartbitter Kuvertüre (vegan)
  • 15 g Kakao entölt
  • 120 – 130 g Aquafaba selbstgemacht
  • 1/2 Teelöffel Weinsteinbackpulver
  • 30 g Puderzucker

Die Zubereitung ist nicht so ganz einfach. Wichtig ist zum einen die richtige Reihenfolge und zum anderen die Temperatur. Alle Zutaten sollten mindestens Zimmertemperatur haben – warme Schokolade in kaltes Aquafaba verbindet sich nicht, sondern rieselt ganz fein aus.

Schokoladeneis vegan ohne Eismaschine meinKuechengarten.tips aus dem Küchengarten

Schokoladeneis vegan

Cremiges Eis ist im Prinzip eine gefrorene Emulsion aus Wasser, Fett, Zucker und Luft. Wasser (Aquafaba) und Fett verbinden sich aber nicht freiwillig. In handelsüblichem Eis werden immer verschiedene Bindemittel sowie mehrere Zucker eingesetzt. Da ich mein Eis aber möglichst natürlich (clean), sowie zucker- und fettarm haben möchte, sind Kompromisse erforderlich. Um Fett mit Wasser zu verbinden benötigt es einen Emulgator. Sonnenblumenkerne und Soja enthalten relativ viel davon, daher setzte ich in meiner „Milchersatz“-Eiscreme eine Mischung aus Sonnenblumenkernen und Sojamilch ein. Natürlich kann, wer möchte, auch Sonnenblumen-Lecithin oder Sojalecithin direkt nutzen.

Zubereitung:

  1. Die Sonnenblumenkerne in der Sojamilch einweichen.
  2. Nach mindestens zwei Stunden Wartezeit fein pürieren. Beim Schoko-Eis mag ich es allerdings gerne, wenn noch einige kleine Stückchen der Sonnenblumenkerne im Eis verbleiben.
  3. Kokosfett und Kuvertüre bei mäßiger Temperatur schmelzen.
  4. Für die Schoko-Phase die Sonnenblumen-Sojamilch-Creme mit dem Fett-Schokoladengemisch in einer ausreichend großen Schüssel sorgfältig vermengen, das Kakaopulver unterrühren.
  5. Das Aquafaba mit dem Backpulver ausgiebig aufschlagen, dann nach und nach den Puderzucker zugeben und dabei weiterschlagen. Wer hat, kann natürlich dazu eine Küchenmaschine einsetzen, ein elektrischer Rührbesen – Vorsatz reicht aber auch.
  6. Zum Schluss wird das aufgeschlagene Aquafaba nach und nach unter die Schoko-Sonnenblumen-Masse gehoben.
  7. Dann in eine geeignete Form mit Deckel füllen und ab in den Tiefkühler.

Wer es süßer oder cremiger haben möchte, kann den Zuckeranteil und oder den Fettanteil erhöhen, bzw. den Kakao-Anteil reduzieren

Kategorien:meinEssen

Tagged as: , , , , ,