Konservieren

Johannisbeere – Fruchtaufstrich mit Minze

Johannisbeeren immer fruchtig, immer lecker und gerne einmal etwas anders.

  • 1000 g weiße Johannisbeeren
  • 500 g Gelierzucker 2:1 (ganz klassisch, Gelierprobe machen)
  • Eine Handvoll krause Minze

Zubereitung:

  1. Johannisbeeren verlesen und in sehr kaltem Wasser waschen.
  2. Sorgfältig abtropfen lassen.
  3. Minze waschen, zupfen und sehr fein schneiden.
  4. Johannisbeeren entsaften. Johannisbeeren kann man auf verschiedene Arten entsaften. Ich bevorzuge das „KALTENTSAFTEN“ in einem elektrischen Entsafter. Das ist deutlich schonender als das übliche Entsaften mit heißem Dampf. Wer lieber ein klares Gelee möchte, muss die Johannisbeeren in einem Dampfentsafter verarbeiten oder den Saft noch durch ein Tuch passieren, da bei elektrischen Entsaftern immer etwas Fruchtfleisch mit kommt.
  5. Die Deckel koche ich in der Regel in etwas Wasser aus. Das erspart mir das Umdrehen der heißen Gläser und einen zu sehr verschmierten Deckel. Die Twist-Off Gläser sollten sauber und am besten frisch aus der Geschirrspülmaschine sein.
  6. Saft und Gelierzucker verrühren und nach Packungsanleitung aufkochen. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, die Minze unmittelbar vor dem Abfüllen unterrühren.
  7. Heiß in die vorbereiteten Twist-Off Gläser füllen.

Johannisbeeren in Saft einmachen, einkochen

LINK : „Johannisbeeren in Josta-Brombeersaft“ einkochen ohne Zuckerlösung – mein Liebingsspielzeug der Slow Juicer.

Basilikum Minze Kiwi Eis

Kiwi – Eis mit Basilikum und Minze

twitter instagram google+

twitter – instagram – google+

LINK : Bezugsquellen

Brombeer Chili Gelee

Brombeer Chili Gelee

Beerenernte Brombeeren Johannisbeeren Aronia Stachelbeeren Berberitze Jostabeere entsaften einmachen einkochen gesund

Einmachtag zur Beerenzeit – „Slow Juicer Tag“