meinEssen

Scheiterhaufen mit Gemüse

Mal wieder verschätzt? Noch altes Brot über? Keine Lust auf’s kochen?

Oder nur einmal den Kühlschrank aufräumen? Wie wäre es mit einem Scheiterhaufen mit Frühlingskräuter und Gemüse. Wer sagt es muss immer süß sein?Also das hier ist weniger ein richtiges Rezept, mehr eine Kochidee.

„Altes Brot“ – in meinem Fall war es ein NEUES glutenfreies von Lidl – nein – das Brot hat mir nicht geschmeckt.

In der Regel backe ich mein Brot selbst. Da nur der Weizen aber nicht die Gluten mein Problem sind, habe ich für mich eine sehr gute Lösung. Unterwegs ist es allerdings oft schwierig, denn ein 100% Roggenbrot kann man leider nicht überall kaufen. So bin ich an dieses glutenfreie Brot gekommen. Da ich aber Lebensmittel nur ungern wegwerfe musste eine Lösung her.

Erst wollte ich einen Ofenschlupfer bzw. Scheiterhaufen mit Äpfeln machen. Blöderweise hatte aber einer die Äpfel gegessen. Nun, Gemüse war noch da.

Kürbis geschält und fein gestiftelt
Möhren gewaschen und gestiftelt
Winterheckenzwiebel, Süßdolde, Bärlauch, … (was sich so im Garten finden lässt)
gewaschen und geschnitten

Olivenöl, Salz, Pfeffer, Knoblauch

Für den Guss habe ich Seidentofu mit dicker Sojamilch auf gerührt und kräftig gewürzt.
(Alternativ kann man Sahne oder Milch mit ein oder zwei Eiern oder auch wenn es vegan bleiben soll, eine Hand voll Mandeln mit etwas Flohsamenschalen oder einem Eßlöffel Kichererbsenmehl und Mixstab sämig aufschlagen.)

Die Mischung sollte nicht zu dick werden, da das Brot einiges an Flüssigkeit aufnimmt.

Eine ofenfeste Form mit Olivenöl ausstreichen. Das Brot in Stücke schneiden und auf dem Boden flach verteilen. Die vorbereitet Gemüse und Kräuter verteilen und zu Schluss mit der Sojamischung (den Guss) übergießen. Dann im Ofen bei 180°C in ca. 25 – 30 Minuten goldbraun backen.

Natürlich kann man auch noch Käse oder gehackte Nüssen vor dem Überbacken dazu geben.

Kategorien:meinEssen

Tagged as: , , ,